FORTSCHRITTLICHE ZAHNHEILKUNDE FÜR IHRE GESUNDHEIT

BEHANDLUNGSVIELFALT FÜR SCHÖNE ZÄHNE

Die Zeiten, in denen der Zahnarzt in erster Linie Zahnschmerzen beseitigt hat, sind längst vorbei. Heute kommen immer mehr Patienten in unsere Praxis, nicht weil sie Schmerzen haben, sondern weil sie sich mehr Lebensqualität, Sicherheit und persönliche Ausstrahlung wünschen. Die Zahnmedizin ist ein sehr dynamisches und fortschrittliches Gebiet. Und so verfügt unser Team über Behandlungsmöglichkeiten, die den Patienten einen hohen Nutzwert bieten.

Menschen mit totalem Zahnverlust können durch Zahnimplantate wieder fest und sicher zubeißen. Zahnästhetik und Zahnkosmetik bringen ein strahlendes Lachen zurück. Durch schonende Zahnfleischbehandlungen und Zahnerhaltungstherapien können viele gefährdete Zähne gerettet werden.

Die Prophylaxe als individuelles Vorsorgekonzept ist eine weitere tragende Säule unserer Praxis. Wir garantieren jedem Patienten eine auf seine Wünsche und Zielsetzungen abgestimmte Therapie auf hohem zahnmedizinischem Niveau. Damit möglichst viele Menschen von der modernen und hochwertigen Zahnheilkunde profitieren, entwickeln wir für jeden Patienten eine individuelle Lösung, bei der die persönlichen Wünsche und die finanziellen Möglichkeiten mitberücksichtigt werden.

Wir wenden nur solche Verfahren und Behandlungsmethoden an, die sich bei vielen unserer Patienten als erfolgreich und sicher erwiesen haben. Je nachdem, welche Wünsche Sie haben, und wie sich Ihr Gebisszustand darstellt, erstellen wir für Sie ein maßgeschneidertes Behandlungskonzept.

INDIVIDUALPROPHYLAXE
ZAHNÄSTHETIK
PARODONTOLOGIE
IMPLANTOLOGIE
KINDERZAHNHEILKUNDE
FUNKTIONSDIAGNOSTIK
ENDODONTIE
AKUPUNKTUR
FINANZIERUNG
INDIVIDUALPROPHYLAXE
Professionelle Zahnreinigung (PZR) – das „Herzstück“ der Prophylaxe

Die professionelle Zahnreinigung ist wichtiger Bestandteil des Vorsorgeprogramms und geht weit über die Zahnsteinentfernung hinaus.

Sie ist schmerzfrei und wird von unserer zertifizierten Prophylaxeassistentin durchgeführt. Die Zähne werden mit speziellen Instrumenten und modernen technischen Hilfsmitteln gründlich von hartnäckigen Zahnbelägen befreit. Vor allem dort, wo man mit der Zahnbürste nicht hinkommt. Auch Verfärbungen – z. B. durch Kaffee, Tee, Rotwein oder Zigarettenrauch – werden entfernt.

Danach werden die Zähne mit einem rotierenden Instrument und einer speziellen Polierpaste glatt poliert. Denn auf glatten Zahnoberflächen setzt sich neuer Zahnbelag nicht so leicht fest.

Zusätzlich zur professionellen Zahnreinigung kann die Prophylaxe weitere wirkungsvolle Maßnahmen beinhalten. Z. B. die Versiegelung der Grübchen (Fissuren) auf den Kauflächen der Backenzähne mit flüssigem medizinischen Kunststoff und die Behandlung der Zahnoberflächen mit einem fluoridhaltigen Schutzlack. Das schützt die Zahnoberflächen vor den Säureattacken der Mundbakterien und die Zähne bekommen noch mehr Widerstandskraft.

Das Ergebnis der PZR sind nicht nur sichtbar saubere Zähne und das Gefühl der glatten, perfekt gereinigten Zahnoberflächen. Man hat auch optimale Voraussetzungen geschaffen, Karies und Parodontitis wirksam vorzubeugen. Wie oft eine professionelle Zahnreinigung durchgeführt werden sollte, hängt vom Einzelfall ab.

Für wen ist die professionelle Zahnreinigung zu empfehlen?

Grundsätzlich für jeden Menschen, der das Beste tun möchte, um seine Zähne und sein Zahnfleisch gesund zu erhalten. Denn auch bei sorgfältigem Zähneputzen zu Hause gibt es Nischen, die nicht optimal mit Zahnbürste oder Zahnseide erreicht und gesäubert werden können. Bei Parodontitis-Patienten sollte die professionelle Zahnreinigung im Rahmen der Vorbehandlung und in der Nachsorge ihren Platz haben. So kann das mit der Parodontitisbehandlung erreichte Ergebnis stabil gehalten werden.

Ihr persönliches Engagement ist wichtig für den Langzeiterfolg

Die regelmäßige Prophylaxe in der Praxis ist der Grundstein für Ihre Zahngesundheit. Je verantwortungsbewusster Sie das Vorsorgeprogramm nutzen, umso größer ist Ihre Chance, nicht mehr an Karies oder Parodontitis zu erkranken. Doch auch durch intensive Zahnpflege zu Hause können Sie selbst viel für Ihre Zahngesundheit tun.

Wir möchten für Sie eine hochwertige, individuelle Versorgung sicherstellen. Der Gesetzgeber hat die Bedeutung der Vorsorge zwar erkannt, dennoch übernehmen die Krankenkassen nicht alle Prophylaxe-leistungen. Ihre Eigenbeteiligung richtet sich nach dem Umfang der Maßnahmen. Die Zusatzkosten teilen wir Ihnen selbstverständlich vor der Behandlung mit.

Regelmäßige Prophylaxe ist nicht nur die bessere, sondern auf Dauer auch die kostengünstigere Alternative zu Zahnersatz. Ihre konsequente Mitarbeit ist entscheidend für den Erfolg des Vorsorgeprogramms.

ZAHNÄSTHETIK
Ästhetische Zahnmedizin – selbstbewusst mit schönen Zähnen

Unbeschwert lachen ist die beste Medizin. Ein charmantes Lächeln hat seinen Ursprung in einer schönen Frontzahnreihe. Zu schade, wenn Sie darauf verzichten um defekte, verdrehte oder verfärbte Zähne zu verbergen. Dabei bietet die ästhetische Zahnmedizin heute nahezu unbegrenzte Korrektur- und Behandlungsmöglichkeiten. Oft können wir bereits mit kleinen Maßnahmen eine große Wirkung für Sie erzielen.

Vielseitige Lösungen für schöne Zähne

Je nachdem, wie sich Ihre Zahnsituation darstellt, und welche Wünsche Sie haben, bieten wir Ihnen vielseitige Lösungen für schöne Zähne. Dazu gehören zum Beispiel vollkeramische Verblendschalen (Veneers), Kronen, kleinere Brücken und Inlays – ohne Metall, Aufhellung der Zähne (Bleaching), kosmetische Zahnkorrekturen.

Zähne sind wie Ihre persönliche Visitenkarte. Ein schönes Lachen macht Sie attraktiv und gibt Ihnen eine positive Ausstrahlung. Dies wirkt sich nicht zuletzt auch auf den privaten und beruflichen Erfolg aus.

PARODONTOLOGIE
Erkrankungen des Zahnfleisches und des Zahnhalteapparates

Zahnfleischerkrankungen sind heimtückisch. Oft verlaufen sie über einen längeren Zeitraum schmerzlos und deshalb nahezu unbemerkt. Ab und zu leichtes Zahnfleischbluten beim Zähneputzen, eine leichte Rötung des Zahnfleischs oder eine leichte Schwellung. All das scheint zunächst nicht besonders „aufregend“ zu sein. Doch irgendwann werden Probleme und Beschwerden stärker und offensichtlich. Wenn dies der Fall ist, ist die Erkrankung oft schon weiter fortgeschritten. Durch eine bakterienbedingte Zahnbettentzündung (Parodontitis) verlieren heute Erwachsene die meisten Zähne.

Schuld hierfür tragen hauptsächlich Bakterien. Diese bis zu 700 Arten sind zwar bei jedem Menschen vorhanden. Gelingt es jedoch einigen Spezies sich aufgrund unzureichender Hygiene die grenzenlose Vermehrung, kommt es zu ausgeprägten Entzündungen des Parodonts. Das Vorhandensein von Belägen (Zahnstein), Rauchen und geschwächter Abwehrlage verstärkt den Effekt der Bakterien, den Zahnhalteapparat dauerhaft zu zerstören.

Parodontitis und Allgemeingesundheit

Parodontitis ist nicht nur Hauptursache für die Zerstörung des Zahnhalteapparates bis hin zum Zahnverlust. Die Folgen der bakteriellen Entzündung im Mund ziehen Kreise im ganzen Körper. So haben in den letzten Jahren Studien gezeigt, dass sich eine unbehandelte Parodontitis schädlich auf andere Organe auswirkt und zu weiteren schwerwiegenden Gesundheitsproblemen führen kann. Durch eine unbehandelte Parodontitis steigt das Risiko für Herz- und Kreislauferkrankungen, Diabetes und Erkrankungen der Atemwege.

Eine Zahnfleischbehandlung sollte nach aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnissen durchgeführt werden, die all diese Zusammenhänge berücksichtigt. Einfaches „Abkratzen“ der Beläge oder gar die Entfernung von Zahnfleisch, wie es früher und zum Teil leider heute immer noch gemacht wird, sind nicht immer geeignet, um die Krankheit dauerhaft zum Stillstand zu bringen.

Hygienephase

Eine akribische Befunderhebung (PSI – Parodontaler Screening Index) ist die Basis für die anschließende Behandlung – gegebenenfalls mit mikrobiologischer Bestimmung der vorhandenen Keime. Dabei können wir mittels DNA-Keimtestbestimmung die vorhandenen Erreger nachweisen. Im Rahmen einer professionellen Entfernung aller weichen und harten Beläge oberhalb des Zahnfleischsaumes werden erste Reizfaktoren beseitigt.

Hauptbehandlung

Ziel der Hauptbehandlung ist dann die möglichst vollständige Entfernung der parodontitisverursachenden Bakterien aus den Zahnfleischtaschen. Je nachdem, wie das individuelle Krankheitsbild aussieht, kann es erforderlich sein, zusätzlich zur manuellen Reinigung der Zahnfleischtaschen, auch Antibiotika einzusetzen.

Reevaluation

Im Anschluss der Hauptbehandlung erfolgt eine Nachuntersuchung, deren Ergebnis darüber entscheidet, ob weitere Behandlungsschritte notwendig sein können, wie z.B. kleine chirurgische Eingriffe zur Darstellung der Bereiche, die nur unter direkter Sicht optimal gereinigt erden können.

Nachsorge und Langzeiterfolg sichern

Nach einer erfolgreichen Parodontaltherapie ist bei jedem das Risiko eines Rückfalls der Erkrankung zu verzeichnen.

Ein individuelles Recall-Programm, in dem sie in den für sie optimalen Abständen zur Kontrolle und Prophylaxe eingeladen werden, hilft nachhaltig den Erfolg der Parodontalbehandlung zu sichern. Denn nur eine regelmäßige Kontrolle des bakteriellen Biofilms in Kombination mit einer sehr guten häuslich durchgeführten Mundhygiene garantiert den Stillstand der Parodontitis.

IMPLANTOLOGIE
Mehr Sicherheit, Komfort und Lebensqualität durch Implantate

Wieder schöne und feste Zähne zu haben – das wünschen sich viele Patienten mit Zahnverlust. Mit Zahnimplantaten können wir diesen Wunsch erfüllen.

In welchen Fällen können Implantate eingesetzt werden?

Grundsätzlich immer, wenn einer, mehrere oder auch alle Zähne ersetzt werden müssen. Eine individuelle Implantat-Planung ermöglicht die optimale Wiederherstellung der natürlichen Gebissverhältnisse. Auch bei Zahnverlust durch einen Unfall ist das Implantat häufig die ideale Alternative.

Woraus bestehen Implantate?

Zahn-Implantate sind in der Regel aus Titan, einem sehr körperverträglichen Metall. Auch in der allgemeinen Chirurgie werden künstliche Gelenke aus Titan seit Jahrzehnten erfolgreich eingesetzt.

Wie läuft die Implantation ab?

Das Implantat wird unter örtlicher Betäubung in den Kieferknochen eingesetzt. Das Implantat braucht einige Zeit, bis es fest mit dem Kieferknochen verwachsen ist. Für diese Zeit erhalten Sie einen provisorischen Zahnersatz. Nach der Einheilphase wird der endgültige Zahnersatz auf dem Implantatkörper befestigt.

Welche Vorteile bieten Zahnimplantate?
  • Fester, belastbarer Zahnersatz, der nicht verrutscht und nicht herausfällt
  • Die Nachbarzähne müssen nicht beschliffen werden, wie zum Beispiel bei herkömmlichen Brücken.
  • Keine Entzündungen durch Druckstellen und keine Beschädigung gesunder Zähne durch Klammern.
  • Implantatgetragener Zahnersatz steigert in hohem Maße Kaukomfort, Sicherheit und die Lebensqualität. Implantate sind eine wertvolle Investition in Ihre Gesundheit und in Ihr Wohlbefinden.
3-dimensionale computergestützte Implantatplanung für optimale Sicherheit

Durch die fortschrittliche, auf Computertomografie gestützte 3-dimensionale Implantatplanung erreichen wir beim Einsetzen der Implantate ein Höchstmaß an Sicherheit für unsere Patienten. Dabei wird ein 3-dimensionales Abbild der Zahn- und Kieferverhältnisse erstellt, anhand dessen sich die optimale Position der Implantate bestimmen lässt.

Mit Hilfe einer individuell angefertigten Bohrschablone werden die Implantate exakt an die richtige Stelle platziert. Vorteile: optimale Präzision, hohe Sicherheit, kürzere Implantationszeit.

KINDERZAHNHEILKUNDE
Angstfreie Behandlung für Kinder

Unsere „kleinen Patienten“ behandeln wir mit viel Einfühlungsvermögen. Neben kindgerechten Einrichtungen bieten wir behandlungsfreie Eingewöhnungstermine. Hier lernen die Kinder spielerisch die Situation beim Zahnarzt kennen.

Gesunde Zähne von Anfang an

Die weitverbreitete Meinung, dass die Milchzähne weniger Pflege benötigen, da diese „ohnehin durch die zweiten Zähne ersetzt werden“, ist falsch. Je weniger karies- und parodontitisverursachende Bakterien sich im Mundraum einnisten können, umso besser sind später die Voraussetzungen für eine dauerhafte Mundgesundheit. Eltern können bereits in den ersten Monaten etwas für die Zahngesundheit ihrer Kinder tun. Wir zeigen Ihnen gerne, welche Maßnahmen zur Zahnpflege in den jeweiligen Altersabschnitten des Kindes sinnvoll sind. Auch die Eltern selbst sollten vor und während der Schwangerschaft auf eine gesunde Zahn- und Mundflora achten, da karies- und parodontitisverursachende Bakterien von den Eltern auf das Kind übertragbar sind.

Besonders wichtig ist bei Kindern die regelmäßige Prophylaxe, um erst gar keine Zahnschäden auftreten zu lassen. Unser Ziel ist dabei, die Kinder bereits frühzeitig an eine optimale Mundhygiene heranzuführen. Die Kinder erfahren auf einfache und anschauliche Weise, wie Zahnerkrankungen entstehen und wie man bereits im Kindesalter vorbeugen kann.

Auch Kiefer- und Zahnfehlstellungen gilt es frühzeitig zu erkennen und rechtzeitig Maßnahmen einzuleiten, um dem Kind später größere und längere Therapien zu ersparen.

Hallo liebe Kinder,

hier geht’s zu Kroki!

FUNKTIONSDIAGNOSTIK
Behandlung von Funktionsstörungen der Kiefergelenke

Die richtige Funktion von Kausystem und Kiefergelenken beeinflusst Ihr Wohlbefinden, Ihre Lebensqualität und Ihre Gesundheit. Liegen hier Störungen vor oder sind Zähne, Kiefer und Muskulatur nicht harmonisch aufeinander abgestimmt, kann dies zu unangenehmen Beschwerden und gesundheitlichen Beeinträchtigungen führen – angefangen von Geräuschen und Schmerzen bei Mundbewegungen, über Kopfschmerzen, bis hin zu Verspannungen und Rückenbeschwerden.

Leichtere Störungen in der Funktion des Kausystems lassen sich bei sehr vielen Menschen feststellen, unabhängig vom Alter. Die meisten kleineren Beeinträchtigungen sind allerdings eher unbedenklich. Behandelt werden nur mittlere und schwerere Funktionsstörungen. Um diese genau diagnostizieren und bewerten zu können, ist eine Funktionsanalyse erforderlich. Ebenso, um Funktionsstörungen gar nicht erst auftreten zu lassen, wenn ein neuer Zahnersatz angefertigt werden muss.

Die klinische Funktionsanalyse

erfolgt durch eine sorgfältige Untersuchung des gesamten Kausystems. Kiefergelenke, Muskeln und Zähne werden durch Abtasten und Abhören auf mögliche Störungen kontrolliert. Unterstützt durch Röntgenaufnahmen kann daraufhin die Behandlung festgelegt werden. Alternativ zu herkömmlichen Röntgenaufnahmen wird fallweise auch die Kernspintomografie eingesetzt. Dieses Verfahren hat den Vorteil, dass nicht nur Knochenstrukturen, sondern auch Bindegewebsteile dargestellt werden.

Die instrumentelle Funktionsanalyse

wird zum einen eingesetzt, um vermutete Funktionsstörungen genauer zu untersuchen. Dann also, wenn das Zusammenwirken von Zähnen, Kiefer und Muskulatur nicht zu stimmen scheint. Hier gibt die instrumentelle Funktionsanalyse Aufschluss über Bewegungsabläufe – so, wie sie sein sollten und so, wie sie tatsächlich sind. Zum anderen wird die instrumentelle Funktionsanalyse bei anstehenden Gebisssanierungen und prothetischen Versorgungen angewandt, um Störungen durch neue Inlays, Kronen, Brücken oder Prothesen zu vermeiden.

Welches Verfahren der Funktionsanalyse zum Einsatz kommt, gilt es im Einzelfall festzulegen. Dank der fortschrittlichen Methoden können

  • Kiefergelenkerkrankungen
  • Blockaden
  • Verspannungen
  • Entzündungen
  • Verschleiß
  • Deformierungen
  • Verlagerungen
  • gestörte Bewegungsabläufe

exakt diagnostiziert werden. Je nach Art und Schwere werden dann die entsprechenden Behandlungsmaßnahmen eingeleitet.

ENDODONTIE
Die Wurzelkanalbehandlung

Die Endodontie befasst sich mit den im Inneren des Zahnes liegenden Geweben. Diese können sich zum Beispiel durch eine tiefe Karies oder ein Trauma entzünden. Der Zahn bereitet dann meist recht eindeutige Schmerzen. An dieser Stelle ist eine Wurzelkanalbehandlung notwendig um die Schmerzen zu beseitigen und eine Ausdehnung der Entzündung zu vermeiden.

Durch die Fortschritte in der Endodontie, wie sie kein anderes Fachgebiet der Zahnmedizin in den letzen Jahren erfahren hat, ist es heute möglich, auch stark entzündete und geschädigte Zähne mit einer sehr hohen Langzeitprognose zu retten. Fachspezifisches Know-How, innovative Geräte und Materialien lassen uns die Behandlung mit einem sehr geringen Substanzverlust durchführen.
Mit einer präzisen, und angepassten Anästhesie bleibt die Behandlung schmerzfrei. Durch die Verwendung eines Spezialmikroskops von bis zu 40-facher Vergrösserung erhalten wir Einblick auf die feinsten und sehr mannigfaltigen Strukturen des Zahninneren. Wird der Zahn elektronisch vermessen, kann eine exakte Bestimmung der Wurzellänge erfolgen, wie sie sonst mit keiner anderen Technik möglich ist. Nun kann eine sehr substanzschonende Aufbereitung durchgeführt werden, die umliegende Strukturen schont, dabei aber hocheffektiv ist. Für die maximale Sicherheit und Erfolg verwenden wir Einmalinstrumente. Mit einer schall- oder ultraschallaktivierten Desinfektionsspülung innerhalb der Wurzel erreichen wir auch die Bereiche des Zahnes, die durch eine konventionelle Spülung infiziert bleiben würden.

Eine fortschrittliche und moderne Wurzelkanalbehandlung ist zwar zeitaufwändig, doch der Aufwand lohnt sich.
Der Erhalt der eigenen Zähne sollte stets oberste Priorität haben, denn kein noch so verträglicher und schöner Zahnersatz kann so gut sein, wie die eigenen Zähne.
Unsere Patienten profitieren von der Ersparnis gegenüber einer Versorgung der vielleicht entstandenen Lücke mit einem Implantat oder einer invasiven Brückenversorgung. In unserer Zahnarztpraxis wird daher immer seltener ein Zahn entfernt.

Warum ist die hochwertige Wurzelbehandlung eine Privatleistung?

Eine sorgfältige und langfristig erfolgreiche Wurzelbehandlung benötigt viel Zeit. Jeder Zahn ist einzigartig und erfordert eine individuelle Behandlungsstrategie. Im Übrigen bedarf es einer technischen Ausrüstung auf dem neuesten Stand. Das Vergütungssystem der gesetzlichen Krankenversicherung berücksichtigt nicht den Schwierigkeitsgrad und Zeitaufwand einer Wurzelkanalbehandlung. Viele fortschrittliche Behandlungsmethoden, Geräte und Materialien sind im Leistungskatalog der Krankenkassen nicht enthalten. Die Zusatzkosten für die bei Ihnen anstehende Wurzelkanalbehandlung werden Ihnen vor der Behandlung mitgeteilt. Für weitere Fragen stehen wir Ihnen selbstverständlich gerne zur Verfügung.

AKUPUNKTUR
Akupunktur und alternative Behandlungsverfahren

Akupunktur ist ein Heilverfahren aus der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM)

Nach fernöstlicher Lehre kursiert die Lebensenergie Qi entlang von Meridian-Bahnen durch den Körper. Bei einer Störung dieses Flusses kommt es zu Erkrankungen. Aber  genauso können wir den Fluss lenken, indem wir spezifische Punkte auf jedem Meridian per Einstich stimulieren. Somit können eine schmerzlindernde und entzündungshemmende Wirkung sowie mentale Entspannung und Regeneration hervorgerufen werden. Der gestörte Energiefluss wird behoben, Disharmonien beseitigt und die Selbstheilungskräfte des Körpers gefördert.

Es stehen uns hier drei unterschiedliche Akkupunktursysteme zur Verfügung, welche auch miteinander kombiniert werden können:
  1. Körperakupunktur
  2. Ohrakupunktur, auch mit Dauernadeln
  3. Mundakupunktur, mit injizierten Flüssigkeitsdepots, aber ohne Nadeln
Die Einsatzgebiete sind mannigfaltig:
  1. Schmerztherapie, z.B. Kiefergelenksbeschwerden und Kiefergelenksfehlfunktionen, Craniomandibuläre Dysfunktion (CMD) mit einhergehenden muskulären Beschwerden der Kaumuskeln und Nackenmuskeln sowie Parafunktionen (Knirschen, Pressen) und chronischem Kopf- und Gesichtsschmerz, ausstrahlende Zahnschmerzen, Trigeminusneuralgie, Parodontitis (akute Entzündung des Zahnhalteapparates)
  2. Verbesserung der körpereigenen Heilung, z.B. nach chirurgischen Eingriffen wie Zahnentfernung oder Weisheitszahnentfernung, aber auch bei chronischer Parodontitis (chronische Entzündung des Zahnhalteapparates mit geschwächtem Immunsystem und Abbau des Kieferknochens)
  3. Erleichterung der Zahnbehandlung, z.B. durch Reduzierung der Angst, Entspannung, Ausschaltung von Würgereiz oder übermäßigem Speichelfluss
  4. Behandlung psychovegetativer Beschwerden, z.B. Raucherentwöhnung, depressive Verstimmung oder neuromuskuläre Anspannung

Je nach Bedarf wird eine Akkupunkturbehandlung ein- oder mehrmalig eingesetzt. Bei den Schmerztherapien sind meist 10 Sitzungen innerhalb von ca 4-5 Wochen erforderlich, um einen stabilen Behandlungserfolg zu erzielen, wobei zur Erleichterung der Behandlung eine Anwendung in der jeweiligen Sitzung genügt.

Hier erstellen wir für Sie ein individuell sinnvolles Therapiekonzept.

Heilinjektionen

ergänzend zur Akkupunktur, aber auch einzeln angewendet, haben sich Heilinjektionen mit homöopathischen Mitteln als außerordentlich wirksam erwiesen. Diese werden unter die Schleimhaut der betroffenen Region gespritzt.

Anwendungsgebiete
  • akute reversible (heilbare) Entzündung des Zahnnerven
  • akute Parodontitis (Entzündung des Zahnhalteapparates)
  • Überempfindlichkeit von Zähnen
  • zur Förderung der Wundheilung und Verminderung der Schwellung nach chirurgischen Eingriffen wie Weisheitszahnentfernung, Zahnentfernung allgemein oder nach Implantation

Die alleinige Behandlung von geschädigten oder zerstörten Strukturen mit Akkupunktur oder Heilinjektionen ist nicht möglich. Wenn jedoch schulmedizinische Behandlungen sinnvoll durch alternativmedizinische Methoden ergänzt werden, kann dies von höchstem Nutzen für unsere Patienten sein.

FINANZIERUNG
Zahnbehandlungs- und Zahnersatzfinanzierung für Patienten – kostengünstig und einfach
  • Sie wählen Ihren Zahnersatz nach zahnmedizinischen Maßstäben sowie 
 nach Ihren persönlichen Wünschen und Ansprüchen, anstatt sich an der geringfügigen
 Kostenbeteiligung Ihrer Krankenkasse orientieren zu müssen.
  • Sie müssen weder Ersparnisse antasten noch auf anderen Konsum verzichten. 
 So bleiben Sie finanziell flexibel.
  • Ihre Zahnarztrechnung wird prompt beglichen.
  • Mit der Zahnersatzfinanzierung können Sie Ihre optimale Zahnersatzversorgung 
 sofort angehen. Längere Wartezeiten, wie bei kostspieligen Krankenzusatzversicherungen, müssen Sie nicht in Kauf nehmen.
  • Es fallen keine Zinsen bei einer Ratenzahlung bis zu 12 Monaten an.

 

VEREINBAREN SIE JETZT IHREN WUNSCHTERMIN UNTER

030 – 53 60 25 13

Menü